Geladener Wettbewerb Melk Okt. 2011 – Auslober Alpenland


Die geplante Wohnanlage sieht vier kompakte Baukörper, die rechteckig am Grundstück situiert sind vor. Die Baukörper sind über transparente Stiegenhäuser miteinander verbunden und bilden somit einen identitätsschaffenden Innenhof. Die Stiegenhäuser sind verglast und lichtdurchströmt. Sie stellen ein Bindeglied zwischen der Umgebung und dem Innenhof (aus privatem und öffentlichem Grün bestehendem) dar. Die Baukörper im Westen, Osten und Süden sind 3-geschossig geplant, der Baukörper im Norden ist 4 geschossig geplant. Die Staffelung durch drei- bis viergeschossigen Baukörper und die Gebäudegliederung schafft die Anpassung dieser Anlage an die Umgebung. Alle Wohnungen im EG sind mit Eigengärten versehen und zweiseitig belichtet. Im Innenhof befinden sich neben den Eigengärten auch der Kinderspielplatz. Die Anordnung des Spielplatzes ermöglicht einen hohen Erholungswert und stellt ein Kommunikationszentrum dar. und ist von fast jeder Wohnung einsichtig. Zusätzlich dient der Innenhof als Schutz vor externem Lärm, Wind und Wetter. Im Sommer hält sich tagsüber kühle Luft im Hof und die Luftqualität wird zusätzlich durch Wasserverdunstung über die Blätter der Bäume und Grünflächen gefördert. Die Wohnhausanlage verfügt durch die kompakte Anordnung der Baukörper über ein günstiges Oberflächen-Volums-Verhältnis und daher auch über einem geringen ´geometrischen´ Energieverbrauch.

VISUALISIERUNGEN | Office Le Nomade
zurück